Supportbereich

Fragen und Antworten.

Erstellungsdatum und Bewirtungsdatum

Laut BFH muss der zum Nachweis erforderliche schriftliche Beleg "zeitnah" erstellt werden. Eine genaue zeitliche Grenze bzw. Definition für "zeitnah" hat der BFH bisher allerdings nicht festgelegt. Er hat jedoch darauf hingewiesen, dass nach allgemeinen Grundsätzen ordnungsmäßiger Buchführung so genannte Grundaufzeichnungen innerhalb einer Frist von 10 Tagen erstellt werden müssen; ausnahmsweise allenfalls einen Monat aufgeschoben werden dürfen. 

Sie könnten natürlich darauf verweisen, dass der Beleg mit Daten aus Ihrem Kalender erstellt wurde, und das Datum auf dem Beleg lediglich dem Datum der Erzeugung bzw. Druck entsprich. Um solche Diskussionen allerdings von vorneherein zu vermeiden, sollten Sie darauf achten, dass zwischen Erstellungsdatum Ihres Beleges und dem Rechnungsdatum nicht mehr als 10 Tage liegen. Am einfachsten ist es, Sie nutzen unseren automatischen Email-Versand, der Ihre Belege im ausgewählten Rhythmus erzeugt und per Email versendet.
 

Natürlich lassen sich sämtliche Angaben auch in unserem Frontend ergänzen/anpassen (die Einträge in Ihrem Kalender werden dabei nicht verändert).